Mikrocontroller-konfigurierbares High Precision Analog-Front-End NJU9103 für die Sensorsignalaufbereitung

Analoge Signale mit einer Verstärkung von G-512 verarbeiten: Mit dem NJU9103 ist das jetzt möglich. Ein Versuchsaufbau von Rutronik zeigt, wie mit dem NJU9103 in Kombination mit dem STM32F429-Discovery-Board ein Messsystem zur analogen Signalsynthese und Analyse realisiert werden kann.

Abstract:

NJRC hat ein neues Analog-Front-End (AFE) NJU9103 mit eingebautem PGA entwickelt, mit dem man analoge Signale mit einer Verstärkung von G-512 verarbeiten kann. Der NJU9103 verfügt nicht nur über einen großen Messbereich, sondern auch über sehr kleine Abmessungen (nur 8 Pins). Zudem verfügt es über einen integrierten 16-Bit-ΔΣ A/D-Wandler mit Sampling-Raten von 0,814ksps bis 6,51ksps mit differenziellem Eingang und wahlweise pseudo-differenziellem Eingang. Durch eine SPI-Interface können die Parameter über den Mikrocontrollers einfach angepasst werden.

Um zu erfahren, mit welchen Mitteln und Methoden diese Lösung realisiert wurde und was das in der Praxis bedeutet, bitten wir Sie, sich mit Ihrer E-Mail-Adresse zu registrieren. Nach der Registrierung steht Ihnen das PDF zum Download zur Verfügung.

Erhalten Sie das e-book zum Thema "Mikrocontroller-konfigurierbares High Precision Analog-Front-End NJU9103 für die Sensorsignalaufbereitung"

[DoNotEdit] Download Formular

Download Formular NJU9103