Rutronik News

Zapfenstreich für Blasen

  Newsletter Article

Der Herbst ist da und hüllt die Natur in ein buntes Blätterkleid. Gleichzeitig sind die Temperaturen erträglich – was liegt also näher, als am Wochenende eine gepflegte Wandertour zu unternehmen und sich an der Farbenpracht unserer Wälder zu erfreuen? Also Wanderschuhe schnüren und los geht’s!

Leider folgt die Strafe unseres Körpers für die falsche Sockenwahl meist im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Fuße: Es bilden sich Blasen.

Eine „Hightech“-Socke verspricht Abhilfe und sorgt als kleiner Bonus für Schmunzeln, denn mit „Hightech“ hätten wir so ziemlich alles assoziiert – außer eben Socken. Dennoch ist die Socke zum Schutz vor den lästigen Wasserblasen so konzipiert, dass die Reibung zwischen zwei verschiedenen Sockenlagen statt zwischen Socke und Fuß stattfindet. Die Innensocke besteht aus weichem, atmungsaktivem Coolmax-Polyester, die Außenlage aus robusten Dryarn-Mikrofasern. Die beiden Schichten sind so verbunden, dass sie sich gegeneinander bewegen und so eine Reibung am Fuß verhindern.

Wem das noch nicht genug „Hightech“ ist und wer außerdem unter Schweißfüßen leidet, der wird sich über die um (laut einem Test nach ISO-Norm 9237) 251 Prozent höhere Atmungsaktivität freuen. Vier mikroperforierte Klimazonen auf und unter dem Fuß sorgen dafür, dass bei jedem Schritt die komprimierte, mit Feuchtigkeit angereicherte Luft ausgestoßen wird und frische Luft einströmt. Der weiche, dehnbare Rippenbund verhindert gleichzeitig Blutstau und ist rutschfest, ohne den Fuß einzuschnüren oder einzuschneiden.

Hersteller Rywan ist Spezialist für „Hightech“-Socken und Ausstatter der französischen Ski- und Bergsteiger-Schulen. Und was für französische Pyrenären-Kraxler gut genug ist, sollte für eine gemütliche Sonntagswanderung locker reichen!

Bestellen können Sie die Wundersocken zum Beispiel bei Pro-Idee.