Rutronik News

Was macht eigentlich... Ursula Radloff?

  Newsletter Article

Ein Nordlicht bei Rutronik: Ursula Radloff kam im Januar 2016 als Quereinsteigerin zur Rutronik24-Familie. Die gebürtige Lübeckerin ist bodenständig: Im Urlaub fährt sie am liebsten an die Nordsee, von einer Million Euro würde sie den Grundstein für ein „Haus der Kommunikation“ legen – denn der Austausch mit anderen Menschen macht ihr große Freude.

Erzählen Sie uns über Ihre Karriere bei Rutronik/Rutronik24?

Ich habe im Januar 2016 als absolute Quereinsteigerin bei Rutronik24 angefangen. Ich komme ursprünglich aus dem Bereich Buchhaltung/Sekretariat/Telefoncoaching. Als ich im Vorstellungsgespräch von Bauteilen hörte, die mir völlig unbekannt waren, dachte ich noch: "Das ist keine Branche für Dich." Ich habe die Herausforderung aber trotzdem angenommen, obwohl es am Anfang nicht einfach war. Rückblickend hat es sich aber absolut gelohnt.

Was macht Ihnen in Ihrem Job am meisten Spaß?

Ich mag Menschen und ihre verschiedenen Facetten - und finde es spannend, wie sich diese im Arbeitsalltag widerspiegeln. Deshalb gefällt mir der persönliche Kontakt, egal ob telefonisch oder bei Besuchen, sehr gut. Wenn ich meinen Kunden bei der Beschaffung der benötigten Bauteile helfen kann, ist das für mich ein schönes Erfolgserlebnis.

"Wenn ich eine Million Euro im Lotto gewinnen würde, würde ich..."

Na, zuerst würde ich mir eine eigene Wohnung als Altersruhesitz zulegen und meinen Sohn zu einer schönen gemeinsamen Reise, vielleicht nach Israel und Island, einladen.

Den Rest würde ich als Grundstein für ein "Haus der Kommunikation" anlegen. Kommunikation hat so viele Facetten: Sie kann sich in Musik, Lesen, Tanzen, Sprechen und Schreiben ausdrücken und ich würde es super finden, wenn sich Menschen an diesem Ort mit all ihren Begabungen und Talenten einbringen, untereinander austauschen und sie weitergeben - ohne den Druck der Finanzierung.

Wenn Sie über eine schwierige Aufgabe nachdenken - was hilft Ihnen beim Denken?

Ganz klar - Aufräumen!

Wo machen Sie am liebsten Urlaub und warum?

Als gebürtige Lübeckerin zieht es mich immer wieder ans Meer - zuletzt in diesem Sommer an die Nordsee nach Büsum. Ich liebe es, mich in der Weite des Meeres gedanklich zu verlieren und mir dabei den Wind um die Ohren pusten zu lassen.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen und Film haben Sie zuletzt gesehen?

Der letzte Film war "Mission Impossible - Fallout". Das ist einfach gut gemachtes Popcorn-Kino für Erwachsene. Zuletzt gelesen habe ich "Veronika beschließt zu sterben von Paulo Coelho".

Wenn Sie drei Dinge auf eine einsame Insel mitnehmen könnten - was würden Sie mitnehmen?

Ganz pragmatisch: eine Bibel, ein Kopfkissen und Schuhe.

Welcher Süßigkeit können Sie nicht widerstehen?

Ich komme aus Lübeck, der Stadt des Marzipans - muss ich weitererzählen?

Was war Ihr Traumberuf als Kind?

Auch wenn es heute kaum nachzuvollziehen ist, wollte ich als Kind Ballerina werden.

Wenn Sie eine Sache auf der Welt verändert dürften: Was wäre das?

Die immer größer werdende Respektlosigkeit der Menschen!