Rutronik News

Von 0 auf 100 in 2,39 Sekunden – schön, schnell und sauber

Erstellt von Sebastian Hör |   Micronews

Wandel ist das Gebot der Stunde in der Automobilbranche: Nicht zuletzt die Dieselaffäre hat dazu geführt, dass alternative Antriebsmodelle und autonomes Fahren derzeit absolute Automotive-Trendthemen sind. Diese Entwicklung kommt einer Revolution gleich, denn erstmals seit Jahrzehnten gründen sich wieder neue Unternehmen, die mit frischen Modellen und einem neuen Geist den Platzhirschen den Kampf ansagen. Aber was hat Rutronik damit zu tun?

Das Auto, Dein Freund

Der Slogan: "Das Auto, Dein Freund" stammt ursprünglich vom ehemaligen südkoreanischen Autobauer Daewoo. Die Vorstellung vom Auto als bestem Freund des Menschen hat das Start-up Faraday Future bei seinem FF91 genannten Elektroauto radikal zu Ende gedacht: Der Flitzer sammelt eifrig Daten über seinen Fahrer. Gut, das ist jetzt nicht unbedingt besonders überraschend - überraschend ist eher, wie Faraday Future die Daten einsetzt: Der FF91 soll aus den Daten Rückschlüsse auf das bevorzugte Fahrverhalten ziehen und sich dementsprechend dem Fahrer anpassen. Wie sich das genau auswirken soll - ob nur auf das Fahrwerk oder auch auf das Infotainmentsystem - geht aus der Designstudie noch nicht hervor.

Für Automobil-Enthusiasten zählen aber besonders die inneren Werte. Der FF91 wird von drei Elektromotoren angetrieben und soll in 2,39 Sekunden von 0 auf 100 Km/h beschleunigen. Insgesamt bringen es die drei Motoren auf 1050 PS. Eine Batterieladung soll das E-Auto rund 500 Kilometer weit tragen. Der FF91 ist also sehr schnell, sehr sauber - und sehr sicher, verspricht Faraday Future. Die "Variable Platform Architecture" soll die Lithium-Ionen-Batterie, den Antriebsstrang und den FF-Echelon-Inverter schützen. Und schön ist der FF91 auch noch: Ein futuristisches Design und eine markante Front machen Faradays Flitzer zu einem echten Hingucker. Überzeugen Sie sich selbst unter (https://www.ff.com/us/ff-91/).

Für Rutronik ist der Automotive-Sektor eines der wichtigsten Geschäftsfelder. Deshalb sind die Experten der Rutronik Automotive Business Unit stets auf dem neuesten Stand, wenn es um die Mobilität von morgen geht. Aus diesem Grund richtet Rutronik am 5. und 6. Juni in Pforzheim den ersten Automotive-Kongress im CongressCentrum Pforzheim aus - mit hochkarätigen Vorträgen, namhaften Teilnehmern und fachlichem Austausch auf höchstem Niveau. Wenn Sie gerne dabei sein möchten: Hier geht es zur Anmeldung. https://www.rutronik.com/de/seminare/rutronik-automotive-kongress-2018/