Rutronik News

Rutronik unterstützt Hochschule Pforzheim mit Bauelementen für Präsentation von Technik-Projekten am „Girls Day“ im Bundeskanzleramt

Erstellt von Sebastian Hör |   2019

Kreative Technik von heute für die Fachkräfte von morgen: Die Hochschule Pforzheim war am 27. März zum sechsten Mal zu Gast im Bundeskanzleramt und präsentierte am bundesweiten Aktionstag „Girls Day“ den Roboter „Vector“, um Mädchen für MINT-Studienfächer zu begeistern. Zum Einsatz kamen dabei Komponenten von Intel, geliefert von der Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH.

 

„Vector“ ist ein Roboter, dem eine interdisziplinäre Projektgruppe der Hochschule Pforzheim beigebracht haben, die Emotionen seines Gegenübers zu erkennen und auf Grundlage der menschlichen Mimik dessen Stimmung in Form einer Skizze zu zeichnen. So kommen Mädchen spielerisch in Kontakt mit dem Trendthema Künstliche Intelligenz.

Das Programm von „Vector“ wurde von Studentinnen des Master-Studiengangs Mechatronische Systementwicklung geschrieben, die auch am Stand im Kanzleramt für Fragen zur Verfügung standen und den Schülerinnen erklärten, was ein neuronales Netz ist und weshalb sich „Vector“ dadurch sicher bewegen kann. Die Schülerinnen konnten das Programm selbst starten und ausführen und anschließend das individuelle KI-Selfie mit nach Hause nehmen. „Die Technik-Erlebnis-Demo der angehenden Ingenieurinnen beweist, wie viel Spaß ein technisches Studium machen kann“, so Prof. Dr.-Ing. Mike Barth von der Hochschule Pforzheim.

Die Komponenten für „Vector“, darunter der Movidius Stick und weitere industrietaugliche PC-Komponenten kommen vom amerikanischen Halbleiterhersteller Intel. Bereitgestellt wurden sie von Rutronik – das Unternehmen ist Mitglied im Rektors Club der Hochschule Pforzheim. „Als innovatives, internationales Technologie-Unternehmen aus der Region unterstützen wir den Girls Day aus Überzeugung. Junge Mädchen für MINT-Berufe zu begeistern und ihre kreativen Ideen zu fördern, ist uns ein Herzensanliegen und wir freuen uns, die KI-tauglichen Komponenten für ‚Vector‘ beigesteuert zu haben“, so Andreas Mangler, Head of Strategic Marketing bei Rutronik.

Michelle Blumenstein, Juri Kübler (Laboringenieur), Prof. Dr.-Ing Mike Barth, Andreas Mangler (Head of Strategic Marketing Rutronik), Roxane Dinkelbach, Timo Mäken, Robin Schwager (von links)