Rutronik News

Rutronik und Molex schließen Distributionsvertrag für UK und Irland

Erstellt von Sebastian Hör |   2018

Rutronik wird Distributionspartner von Molex für das Vereinigte Königreich und Irland. Für Rutronik bedeutet dies die Erweiterung des Angebots um das Portfolio eines der führenden Hersteller im Bereich der Verbindungstechnik sowie um Antennen und HF-Lösungen, die bei der Realisierung moderner IoT-Lösungen eine zunehmende Rolle spielen. Ausschlaggebend für die Entscheidung von Molex war das ausgezeichnete Know-how von Rutronik in Konstruktion und Applikationsengineering. Der Vertrag gilt für das gesamte Portfolio.

 

Aufbauend auf die bereits bestehende enge Beziehung zwischen den Unternehmen in anderen Ländern Europas übernimmt Rutronik ab 1. April das Vertriebsrecht für Molex im Vereinigten Königreich und in Irland.
Die Aufnahme des umfangreichen Molex-Sortiments verbindungstechnischer und zugehöriger Produkte stellt eine Ergänzung für das bestehende Produktprogramm von Rutronik in UK und Irland dar und bietet den Kunden Zugang zu einer noch gezielteren Unterstützung bei Konstruktion und Beschaffung.

Zu dieser Vereinbarung erklärte Darren Fairs, UK Distribution Manager von Molex: „Wir sind höchst beeindruckt von den FAE- und Vertriebsteams von Rutronik im Vereinigten Königreich und in Irland. Ihre Marktkenntnisse und Kontakte umfassen nicht nur das übliche Umfeld, sondern auch viele neue und spannende Unternehmen, für die das Molex-Produktprogramm von Nutzen sein kann. Darüber hinaus ist das FAE-Team von Rutronik für die Unterstützung der Kunden im Verlauf des Konstruktions- und Entwicklungsprozesses bestens qualifiziert.”

Markus Krieg, Geschäftsführer Marketing bei Rutronik, fügte hinzu: „Molex ist ein bedeutender Global Player, dessen Sortiment unser bestehendes Portfolio im Vereinigten Königreich perfekt ergänzt. Angesichts unserer Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen, die wir bei der Vermarktung ihrer IoT-Produkte unterstützen, wird sich die Aufnahme weiterer verdrahteter oder drahtloser Verbindungslösungen in unser bestehendes Technologieangebot als äußerst wertvoll erweisen.”