Rutronik News

Monitore und Displays - Schluss mit Kabelsalat

Im Prospekt oder auf der Website sehen sie klasse aus, aber in Wirklichkeit gibt es neben den Monitoren dann einen weniger schönen Kabelsalat. 3-in-1-Lösungen, die für Power, Touch und Video nur ein einziges Kabel brauchen, halten jetzt, was der Prospekt verspricht.

Sie heißen "Magic Monster" oder "Adapt-IQ" und kommen aus einer amerikanischen Monitor-Manufaktur, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 2008 zum weltweiten Industrieführer bei Touchscreen-Monitoren sowie Displays und Tablets entwickelt hat. Grund hierfür ist nicht nur das hohe Qualitätsniveau der Produkte, sondern auch die Entwicklung ganz neuer Eigenschaften, allen voran Video via USB. Damit lassen sich sowohl das Videosignal als auch der Strom ausschließlich über USB an das Display übertragen; ein separates Kabel ist ebensowenig nötig wie ein separates Netzteil. Zudem können sich Board-Entwickler die lizenzgebundene HDMI-Schnittstelle sparen. Das bedeutet weniger Kosten und macht die Displays auch für Anwendungen mit stark begrenzten Platzverhältnissen interessant. Auch die Installation der Monitore wird damit vereinfacht: Der Nutzer braucht nur ein USB-Kabel anzuschließen.

Für Video via USB wird ein entsprechender Treiber auf dem Computer installiert, um damit direkt über USB das Display und den Touch (sofern vorhanden) funktionsfähig zu machen - ohne zusätzliche Arbeiten für Kalibrierung. Der Treiber ist für alle aktuell gängigen Betriebssysteme verfügbar.

Manche Anwendungen benötigen jedoch trotzdem ein Videosignal über Kabel, z.B. wenn größere Distanzen vom Quellgerät zum Monitor zu überbrücken sind oder wenn ein Mediaplayer oder ein kaskadiertes System bzw. eine Videomatrix zum Einsatz kommt, sodass die Treiber für die jeweiligen Betriebssysteme den Weg bis zum Display nicht mehr über USB gewährleisten können. Hierfür bietet Mimo Monitors Modelle mit HDMI-Buchse.

All-in-One-Lösung für beengte Platzverhältnisse

Noch einen Schritt weiter geht eine "All in One"-Lösung, die speziell für Digital-Signage-Anwendungen ausgelegt ist: Das 10,1"-Modell kommt mit integriertem Mediaplayer des Herstellers BrightSign, wahlweise mit oder ohne Touchscreen und mit der Option zur Stromversorgung und Netzwerkanbindung mittels "Power over Ethernet" (PoE). Durch den integrierten Mediaplayer entfällt die Installation der Kabel, die sonst zwischen Display und Player nötig wären, sodass die Lösung sehr wenig Platz beansprucht. Zudem lässt sie sich besser gegen Fremdzugriffe bzw. Manipulation abschotten. Und dank PoE können die All-in-One-Geräte auch überall dort angebracht werden, wo es keinen Strom gibt. Damit eignen sie sich ideal als Türschild-Display, für Regalsysteme und alle Anwendungen, bei denen kaum Platz für separate Zuspielgeräte und Verkabelung ist. Ungeeignet sind sie für den Einsatz in IT-Infrastrukturen, die skalierbar gehalten werden müssen.

Ein separater Mediaplayer ist auch dann empfehlenswert, wenn das Display möglichst langfristig genutzt werden soll, die Zuspieltechnik aber änderbar sein muss, z.B. aufgrund anderer Performance- oder Kapazitätsanforderungen. Auch wenn Platz kein Thema ist, sollte eine separate Lösung gewählt werden.

Für Automaten, Regale, Obst- und Gemüseauslagen in Supermärkten sowie in Bussen und Bahnen kommen häufig Stretch Displays zum Einsatz. Mit einer Größe von 23" × 2" können sie viel Information anzeigen, ohne in der Höhe zu viel Platz zu beanspruchen. Das Shelf-Edge Stretch Display von Mimo Monitors bietet eine Helligkeit von 700 nits und ist auch mit integriertem Android ARM Cortex A35 Core Player verfügbar.

Breite Produktpalette

Das Portfolio von Mimo Monitors umfasst Displays in den Größen 7" und 10,1" mit resistiven oder kapazitiven Touchscreens sowie Non-Touch-Versionen. Für sämtliche Displays und Touchscreen-Monitore gibt es diverse Optionen zur Installation. Das können Standfüße oder standardisierte Aufnahmepunkte (VESA) auf der Rückseite sein. Hierfür bietet Mimo Monitors eine ganze Reihe an Zubehör an, z.B. Halterungssysteme oder Adapter zur Installation.

Zudem sind die Modelle als Open-Frame-Variante erhältlich, z.B. zum Einbau in ein Gehäuse. Die verfügbaren Displays und Touchscreen-Monitore bietet Mimo Monitors in zahlreichen Diagonalen und Auflösungen von 7" bis 32" und von 800×480 bis 1920×1080 Pixel. Die 15,6"-, 18,5"- und 19"-Modelle kommen mit VGA-, DVI- und HDMI-Schnittstellen; ab 21,5" sind nur VGA und HDMI vorhanden.

Sie finden sich in Anwendungen im Retail-Bereich ebenso wie in der Hotellerie und Gastronomie, in der Medizin und Automation, im Home Entertainment und Gaming und im Digital-Signage-Bereich.

 

Komponenten gibt es auf www.rutronik24.de.

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

One cable is enough for transferring the video signal, power and touch input signals.
Ein Kabel genügt für die Videosignal- und Strom- sowie zur Touch-Übertragung.