Rutronik News

Was uns schmeckt - Leckerer Rote-Bete-Eintopf!

  Newsletter Article

Wir haben 100 Menschen nach ihrem Lieblingsgemüse befragt… Nein, nicht wirklich. Hätten wir das aber getan, kann man davon ausgehen, dass Rote Bete nicht unbedingt auf den vorderen Plätzen gelandet wäre. Dabei ist sie nicht nur dank hohen Vitamin-B-, Kalium- und Eisen- sowie Folsäuregehalts sehr gesund, sondern auch sehr lecker. Das beweisen wir Ihnen mit unserem Rote-Bete-Eintopf. Mehr Aroma in einem Topf geht nicht - Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten

 

Sie benötigen für 4 Personen:

500 g Rote Bete

3 Lorbeerblätter

1 Knoblauchzehe

2 rote Zwiebeln

1 Kohlrabi

500 g Kartoffeln (festkochend)

Olivenöl

1 EL Kümmel

Zucker

4 EL Apfelessig

1 Liter Rinderfond

400 g Rinderhack

150 g kleine Muschelnudeln

1 Römersalatherz

1 Bund Dill

150 g Saure Sahne

Salz

Pfeffer

 

 

Zubereitung

Rote Bete in Salzwasser bedeckt mit 1 Lorbeerblatt 20 Minuten kochen. Knoblauch auf einer feinen Reibe reiben, Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Kohlrabi schälen und in kleine Spalten schneiden. Kartoffeln schälen und in ca.2-3 cm große Würfel schneiden. Rote Bete abkühlen lassen, schälen und auch in 2-3 cm Würfel schneiden.

Olivenöl in einem Bräter erhitzen. Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Kümmel mit 1 EL Zucker zugeben und 1 Minute mitdünsten. Kohlrabi und Kartoffeln zugeben und 2 Minuten unter Rühren dünsten. Rote Bete zugeben und umrühren. Mit Essig ablöschen und mit Rinderfond auffüllen. Lorbeer zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zugedeckt  bei mittlerer Hitze 35 Minuten garen.

Hackfleisch in den Eintopf unterrühren, weitere 15 Minuten garen.

Nudeln danach bissfest in Salzwasser kochen. Römersalat putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Dill fein hacken. Saure Sahne mit Salz und Pfeffer verrühren.

Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln, Römersalat und Dill unterheben. Den Eintopf mit der sauren Sahne servieren. Schmecken lassen!