Rutronik News

SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltest und Schutzmasken

Der Antigen-Schnelltest für das neuartige Coronavirus (SARS-Cov-2) ist ein in-vitro-diagnostischer Test zum qualitativen Nachweis neuartiger Coronavirus-Antigene in Nasopharyngealabstrichen unter Verwendung der immunochromatographischen Schnellmethode. Die Identifizierung basiert auf den monoklonalen Antikörpern, die für das neue Coronvirus-Antigen spezifisch sind. Dieses Produkt ist für den professionellen Einsatz im Labor und am Point of Care bestimmt. Erhältlich auf www.Rutronik24.com

Merkmale

• Hohe klinische Sensitivität (95,06%) und Spezifität (99,26%)
• Schnelle und zuverlässige Testergebnisse in 15 Minuten
• Kann mit Nasen-Proben durchgeführt werden
• Alle Testkomponenten sind enthalten
• Geprüft durch Paul-Ehrlich-Institut
• Offiziell vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte gelistet

Die aktuelle Testkarte basiert auf der spezifischen Antikörper-Antigen-Reaktion und der Immunoanalyse-Technologie. Die Testkarte enthält einen kolloidalen goldmarkierten monoklonalen Antikörper mit dem Protein SARS-CoV-2 N, der auf dem Kombinations-Pad vorbeschichtet ist, einen passenden monoklonalen Antikörper mit dem Protein SARS-CoV-2 N, welcher auf dem Testbereich immobilisiert ist, und einen entsprechenden Antikörper im Qualitätskontrollbereich. Während des Tests verbindet sich das N-Protein in der Probe mit dem kolloidalen, goldmarkierten monoklonalen N-Protein-Antikörper SARS-CoV-2, der auf dem Kombinations-Pad vorbeschichtet ist. Die Konjugate wandern unter Kapillarwirkung nach oben und werden anschließend von dem im Testbereich immobilisierten monoklonalen N-Protein-Antikörper aufgefangen. Je höher der Gehalt an N-Protein in der Probe ist, desto mehr Konjugate werden von den Konjugaten eingefangen und desto dunkler ist die Farbe im Testbereich. Befindet sich kein Virus in der Probe oder ist der Virusgehalt niedriger als die Nachweisgrenze, so ist im Testbereich keine Farbe zu erkennen. Unabhängig davon, ob das Virus in der Probe vorhanden ist oder nicht, erscheint ein violetter Streifen im Qualitätskontrollbereich. Der violette Streifen im Qualitätskontrollbereich ist ein Kriterium für die Beurteilung, ob genügend Probe vorhanden ist oder nicht und ob das Chromatographieverfahren normal ist oder nicht.