Rutronik News

Rutronik ausgezeichnet für nachhaltigen Umgang mit gebrauchter IT

Erstellt von Ralph Kühn |   2019

Die Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH wurde im März von der „Arbeit für Menschen mit Behinderung gGmbH“ (AfB) für ihr sozial-ökologisches Engagement ausgezeichnet. Durch die Partnerschaft der Unternehmen konnte 2018 erneut ein Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderung geschaffen sowie wertvolle Ressourcen geschont und umweltschädliche Effekte vermieden werden.

Auch 2018 führte Rutronik die Kooperation mit Europas größtem gemeinnützigen IT-Unternehmen fort, indem der Ispringer Distributor gebrauchte IT-Geräte wie Notebooks, PCs, Monitore und Geschäftshandys für die Datenlöschung, die Aufbereitung und den Wiederverkauf an die AfB abgab. Durch die Rückführung der Geräte in den Wirtschaftskreislauf, werden Elektroschrott vermieden und natürliche Ressourcen geschont. Allein mit den durch Rutronik zur Verfügung gestellten Geräten konnten 2018 23.280 kg Eisenäquivalente, 21.329 kg CO2-Äquivalente sowie 60.833 kWh Energie eingespart werden. Letzteres entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch an Strom von rund 30 Zwei-Personen-Haushalten. Darüber hinaus wurde erneut ein Arbeitsplatz für Menschen mit Beeinträchtigung geschaffen.

Marco Nabinger, CIO von Rutronik:  „Wir freuen uns über die überaus positiven Resultate der langjährigen Kooperation. Rutronik und AfB wirtschaften nachhaltig und schaffen so sozialen und ökologischen Mehrwert. Für uns ist das Bestandteil der unternehmerischen Verantwortung.“ Bei der Übergabe der Urkunde betonte Alexander Schwander, Partner-Manager bei AfB die für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit: „Im vergangenen Jahr hat Rutronik 351 IT-Geräte an AfB übergeben. Mehr als 87% der übergebenen Hardware konnte wiedervermarktet werden. Die Partnerschaft mit Rutronik bringt die AfB wieder einen Schritt näher an unsere Vision, langfristig 500 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu schaffen.“

Bereits seit 2005 arbeiten AfB und Rutronik vertrauensvoll im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) zusammen. Die Organisation bereitet für den Distributor nicht mehr benötigte IT-Ausrüstung zur privaten Weiterverwendung auf. Die gemeinnützige GmbH holt mit ihren Mitarbeitern mehrmals im Jahr nicht mehr benötigte IT-Ausrüstung ab und unterzieht sie einer zertifizierten Datenlöschung. Danach wird die Hardware gereinigt, gegebenenfalls repariert oder ergänzt, bevor sie weiterverwendet wird.

Markus Ziegler, Head of IT; Hans-Ulrich Pfleiderer, IT - Asset Manager; Alexander Schwander, PartnerManager AfB; Marco Nabinger, CIO (von links)