Rutronik News

Ossobuco mit Gremolata

  Newsletter Article

Im Herbst ist bekanntlich deftige Kost angesagt und obwohl man die italienische Küche sonst eher selten mit Fleischgerichten assoziiert, gibt es doch einige Spezialitäten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Eine davon ist Ossobuco, ein traditionelles Schmorgericht speziell der Mailänder Küche. In „Was uns schmeckt“ lesen Sie, wie sie es zubereiten.

Zutaten

Sie benötigen für 4 Personen:

  • 300 g Zwiebeln
  • 200 g Möhren
  • 150 g Staudensellerie
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 Kalbshaxenscheiben
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 800 g gestückelte Tomaten aus der Dose
  • 8 El Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 ml Wermut (z.B. Noilly Prat)
  • 400 ml Kalbsfond
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Bio-Zitrone
  • ½ Bund glatte Petersilie


Zubereitung

Zwiebeln fein würfeln. Möhren und Sellerie putzen, schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. 2 Knoblauchzehen reiben. Fleischstücke am Rand leicht einschneiden, damit sie sich beim Garen nicht verziehen. Frühlingszwiebel in Ringe schneiden.

3-4 El Öl in einem Bräter erhitzen, die Fleischstücke darin bei mittlerer bis starker Hitze ca. 2 Minuten rundherum braten, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Das restliche Öl im Bräter erhitzen, Zwiebel darin 2 Minuten braten. Möhren, Sellerie und Knoblauch zugeben und weitere 3-4 Minuten braten. Mit Wermut ablöschen und stark einkochen. Fleisch, Tomaten und Fond zugeben und zugedeckt im vorgeheizten Ofen bei 150 °C auf der 2. Schiene von unten 1 ½ Stunden garen, dabei die Fleischstücke einmal wenden. Die Frühlingszwiebel und den Lorbeer zugeben und weitere 20-30 Minuten garen.

Für die Gremolata die Zitronenschale fein abreiben. Petersilienblätter abzupfen und fein schneiden. Restlichen Knoblauch fein hacken. Zitronenschale, Petersilie und Knoblauch mischen. Kalbshaxen aus dem Ofen nehmen, mit Gremolata bestreuen und servieren.