Rutronik News

globio® - Die Alarmanlage zum Mitnehmen

  Newsletter Article

Wichtige Unterlagen oder Wertgegenstände liegen während der Geschäftsreise im Hotelzimmer? Auf der Ferienreise den Abend unbesorgt an der Bar ausklingen lassen, während der Nachwuchs im Appartement bereits schläft? Heim, Büro und Werkstatt mit wenigen Handgriffen vor ungebetenen Gästen schützen?

Das Konzept des Potsdamer Start-ups globio UG basiert auf der Idee, ein altes, gebrauchtes oder abgelegtes Android-Smartphone zur Alarmzentrale umzufunktionieren und mit einem externen Alarmsensor zu versehen. Mit wenigen Handgriffen ist so eine Alarmanlage eingerichtet, die im Ernstfall z.B. anruft, Fotos macht oder einen lauten Sound abspielt. Die dafür entwickelte globio-App kann auf knapp eine Million Downloads vom Google Playstore zurückblicken, denn auch die zahlreichen Sensoren innerhalb des Smartphones lassen sich damit auswerten.

Mobiltelefone sind in unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Viele Anwendungen lassen sich heute mit Smartphones abdecken, für die wir vor nicht allzu langer Zeit noch einzelne Geräte nutzten. Smartphones sind heute Fotoapparat, Videokamera, Taschenlampe, Diktiergerät, MP3-Player, Taschenrechner, TV-Ersatz und nicht zuletzt ein Kommunikationsmedium. Ein Wechsel zur neuesten Handygeneration alle ein bis zwei Jahre ist der Normalfall. Obwohl die „alten“ Geräte in der Regel noch voll funktionstüchtig sind, sammeln sie sich in einer Schublade oder finden für wenig Geld einen neuen Besitzer.

Die globio UG hat es sich zur Aufgabe gemacht, nützliches und innovatives Zubehör rund um das Smartphone zu entwickeln, um weitere Anwendungsgebiete zu erschließen. Beispielsweise bietet die Produktreihe globio #JACKY diverse externe Alarmsensoren wie einen Tür- und Fensterkontakt oder einen Bewegungsmelder, mit dem sich ein Smartphone zur Alarmanlage umrüsten lässt. Die besonders kompakte Bauform der Sensoren erfordert den Einsatz miniaturisierter elektronischer Komponenten, was hohe Anforderungen an Qualität und Zuverlässigkeit im Fertigungsprozess nach sich zieht. globio kann dabei auf kompetente Partner setzen: Bei der Teileauswahl setzt das Start-up auf Rutronik24.

Ein Smartphone besteht zu mindestens 25 Prozent aus Metallen wie Kupfer, Eisen, Nickel, Zink, Zinn, aber auch Blei, Kobalt, Coltan, Lithium sowie den Edelmetallen Silber, Gold, Palladium und Platin. Dank des globio-Konzeptes bekommen ältere Smartphones ein „zweites Leben“ und helfen, unsere natürlichen Ressourcen zu schonen. Dabei schätzt die globio UG die Vorzüge von Rutronik24 als Lieferant der Fertigungskomponenten und als Multiplikator, ihre Ideen in die Welt zu tragen.