Rutronik News

Absaufen ausgeschlossen!

  Newsletter Article

Der Sommer ist inzwischen vorüber, aber eine alte Schülerweisheit sagt: „Nach den Sommerferien ist vor den Herbstferien“. Auch wir bei Rutronik24 wissen einen schönen Kurzurlaub in wärmeren Gefilden sehr zu schätzen, am liebsten natürlich irgendwo am Meer.

So geht es vielen Deutschen, die in der Herbst- und Winterzeit vor eisigen Temperaturen und mieser Stimmung gen Süden flüchten. Völlig entspannen kann man sich aber auch im Erholungsurlaub nicht zwangsläufig - hat man kleine Kinder, darf man sie im Wasser keine Sekunde aus den Augen lassen. Und auch als Erwachsener kann man in den Fluten durchaus untergehen - da reichen hoher Wellengang und ein plötzlicher Krampf schon aus.

Hier kommt Ploota ins Spiel: Das Gadget wird als Halsband getragen und sieht aus wie eine Art Fahrradschloss. Vorne befindet sich eine Luftkapsel mit komprimierter Pressluft, die entweder manuell durch Druck auf den vorne angebrachten Knopf oder automatisch ausgelöst wird - und zwar dann, wenn man sich mit dem Kopf zu lange unter Wasser befindet. Um das zu erkennen, enthält Ploota Sensoren. Schlagen sie Alarm, werden zwei seitlich angebrachte Luftsäcke mit der Pressluft aus der Kapsel befüllt und befördern den Träger sicher an die Wasseroberfläche. Gegenüber anderen Gadgets hat das den Vorteil, dass im Notfall der ganze Kopf des Trägers an die Wasseroberfläche kommt.

Ploota richtet sich aber nicht nur an Freizeitnutzer und deren Kinder, sondern auch an Extremsportler - falls Sie also Kiter, Surfer oder Leistungsschwimmer sind, kommt das kleine Helferlein auch für Sie in Frage. Und keine Sorge, falls Ihre Kinder allzu viel Spaß dabei haben sollten, Ploota einfach so auszulösen: Durch Austausch der CO2-Kapsel und Zusammenfalten der Luftsäcke ist das Gerät im Handumdrehen wieder einsatzbereit.

https://www.ploota.de/