Rutronik News

Wer ist eigentlich Roy Rother?

  Newsletter Article

Roy Rother ist seit 1. Juli 2015 als Vertriebsaußendienstmitarbeiter Mitglied der Rutronik-Familie. Der leidenschaftliche Golfer arbeitet in der Niederlassung Frankfurt und ist zuständig für den Raum Hessen und Teile Unterfrankens sowie Niedersachsens. Vor seinem Einstieg bei Rutronik war Rother mit einem Großhandel für Kindergarten-Ausstattung und pädagogische Lernspielzeuge und Lernhilfen selbständig.

1. Wie erklären Sie Freunden oder Ihrer Familie Ihren Job bei Rutronik24?

Ich bin die Schnittstelle zwischen Rutronik und unserem Kunden. Meine Hauptaufgabe ist, Kunden aus der elektrotechnischen, produzierenden Industrie zu beraten, ihnen die benötigten Bauelemente zu verkaufen und sie zu unterstützen.


2. Erzählen Sie uns über Ihre Karriere bei Rutronik24?

Als Quereinsteiger in der Distribution im Bereich der elektronischen Bauelemente hat mir Rutronik die Chance gegeben, mich beruflich zu entfalten und weiterzuentwickeln - nicht zuletzt durch die sehr gut strukturierte Einarbeitung und Schulungen. Außerdem gibt es intern Möglichkeiten, sich weiterzubilden und die Karriereleiter nach oben zu klettern. Ich freue mich daher auf die Zukunft bei und mit Rutronik.

 

3. Was ist die größte Herausforderung in Ihrer täglichen Arbeit und was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit am besten?

Die größte Herausforderung ist es, unser gewaltiges Portfolio mit über drei Millionen verschiedenen Produkten bestmöglich im Kopf zu behalten, um dem Kunden bei Fragen und Anliegen kompetent antworten zu können. Am besten gefällt mir der persönliche Kontakt und Umgang mit meinen Kunden. Ob beim gemeinsamen Mittagessen oder auch zum Vorstellungstermin: Der persönliche Draht ist meiner Meinung nach unabdingbar.

 

4. "Wenn ich eine Million Euro im Lotto gewinnen würde, würde ich..."

Ich bin leidenschaftlicher Golfer. Mit dem Geld würde ich meinen Garten um ein Putting- und Chipping-Grün erweitern. Und wenn dann noch etwas übrig bleibt, würde ich meine gesamte Familie in den Urlaub in die Karibik einladen.

 

5. Wenn Sie über eine schwierige Aufgabe nachdenken - was hilft Ihnen beim Denken?

Der Gedanke, dass in der Vergangenheit vieles schwierig, aber nie unmöglich war.

 

6. Wo machen Sie am liebsten Urlaub und warum?

Bisher hat mir Thailand am besten gefallen - das war der bis jetzt schönste Urlaub, den ich je verbracht habe. Ich habe nur tolle Erinnerungen daran.

 

7. Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen und worum geht es darin?

"Mächtig Senil - Satirische Zeitreise in das Rentenalter Wladimir Putins." Am besten gefällt mir daran die freche Art und die Spitzen gegen einen der mächtigsten Menschen dieser Welt, die der Autor in seinen Texten verbaut.

 

8. Wenn Sie drei Dinge (DINGE! nicht Menschen!) auf eine einsame Insel mitnehmen könnten - was würden Sie mitnehmen?

Als Golfer natürlich meinen Golf-Bag mit einem lebenslangen Vorrat Bällen - schließlich muss ich auf einer einsamen Insel damit rechnen, etliche davon ins Meer zu schlagen. Für den Fall der Fälle außerdem ein Satellitentelefon und original Frankfurter Grüne Soße mit Äppelwoi!

 

9. Welche berühmte lebende oder bereits verstorbene Person würden Sie gerne treffen und warum?

Steve Jobs - er war meiner Meinung nach einer der größten Visionäre der Neuzeit. Seine Antriebskraft hat Apple zum wertvollsten Unternehmen der Welt gemacht - er bleibt unvergessen und unerreicht!