Rutronik News

Wer ist eigentlich... Donald Klopolski?

  Newsletter Article

Donald Klopolski arbeitet seit 2012 für Rutronik24 und ist für den Großraum Ruhrgebiet und Westfalen zuständig. Bevor er in verschiedenen Unternehmen als Vertriebler tätig war, absolvierte Klopolski eine handwerkliche Ausbildung zum WKSB- (Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz)-Isolierer. Bei seiner Arbeit gefallen ihm besonders der Kontakt zu den Kunden und die enge Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Innendienst und den Fachbereichen bei Rutronik.

1.      Wie erklären Sie Freunden Ihren Job bei Rutronik24?

Ich bin das Bindeglied zwischen Rutronik24 und unseren Kunden aus dem Mittelstand.
Dabei ist es meine Aufgabe, unsere Kunden zu beraten und sie mit passenden Lösungen bei der Weiter- und Neuentwicklung ihrer Produkte zu unterstützen.

 

2.      Erzählen Sie uns von Ihrer Karriere vor Rutronik24 und was Sie jetzt tun?

Nach meinem Grundwehrdienst habe ich Anfang der 80er Jahre eine handwerkliche Ausbildung zum WKSB- (Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz) Isolierer gemacht und in diesem Beruf bis 1992 im In- und Ausland gearbeitet. 1992 habe ich eine Ausbildung zum Vertriebskaufmann begonnen und bin seit 1994 in unterschiedlichen Branchen in diesem Job national- und international tätig. Als 2012 die Rutronik Vertriebsmitarbeiter für die neue Abteilung Rutronik24 gesucht hat, habe ich mich beworben und bin seit meiner umfangreichen Einarbeitung für den Großraum Ruhrgebiet und Westfalen zuständig.

 

3.      Was ist die größte Herausforderung in Ihrer täglichen Arbeit  und was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit am besten?

Die größte Herausforderung ist es, die Vielzahl der unterschiedlichen Anfragen aus den Bereichen Angebotserstellung, Bemusterung und Projektplanung in Einklang zu bringen. Dabei gefallen mir besonders der Kontakt zu unseren Kunden sowie die enge Zusammenarbeit mit meinen Kollegen im Innendienst und in den Fachbereichen.

 

4.      „Wenn ich eine Million Euro im Lotto gewinnen würde, würde ich…“

Ich würde nicht viel ändern. Ich würde weiter arbeiten, weil es mir Spaß macht und  würde für meine Frau und mich ein Haus auf einer unserer bevorzugten Nordseeinseln kaufen.
Hier könnten  wir mit unserer Familie gemeinsam Urlaub machen und später unseren Ruhestand verbringen.

 

5.      Wenn Sie über eine schwierige Aufgabe nachdenken – was hilft Ihnen beim Denken?

Ein Spaziergang in der Natur!

 

6.      Wo machen Sie am liebsten Urlaub und warum?

Auf den Nordseeinseln Juist und Texel. Weil das Meer, lange Strandspaziergänge und mit einem guten Buch im Sand zu sitzen für mich die pure Entspannung sind.

 

7.      Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen und worum geht es darin?

Das letzte Buch war „Bertha Krupp und ihre Kinder“. Es ist Biografie der Alleinerbin eines Wirtschaftsimperiums und einer beeindruckenden Frau, die die Geschichte des Ruhrgebiets beeinflusst hat.

 

8.      Welche berühmte Person - lebend oder bereits verstorben - würden Sie gerne treffen und warum?

Den leider verstorbenen Roger Willemsen, weil er das, was er sah, erlebte und meinte, in einer einzigartigen Form von Sprache zu vermitteln wusste.

 

9.      Welchem Essen können Sie nicht wiederstehen?

Einer Portion Spaghetti al burro e formaggio mit einem Glas Lugana.