Rutronik News

Unser Produkt des Monats

  Newsletter Article

Hochpräzise und selbst bei höchsten Temperaturen noch leistungsfähig: Der neue TLE496x-xM-Hall-Effekt-Sensor von Infineon wurde speziell für Anwendungsgebiete entwickelt, in denen größtmögliche Genauigkeit erforderlich ist.

Hall-Effekt-Sensoren finden in vielen Anwendungsbereichen Verwendung, beispielsweise zur Magnetfeldmessung, zur potentialfreien Strommessung oder in Magnetfeldkameras. Auch manche Computertastaturen verfügen über Hall-Sensoren unter jeder Taste. Im Automobilbereich werden Hall-Sensoren im Gurtschloss, als Raddrehzahlsensoren, im Türschließsystem oder zur Erkennung des Zündzeitpunkts eingesetzt.

Der TLE496x-xM-Hall-Effekt-Sensor von Infineon wurde für hochpräzise Applikationen entwickelt und stellt eine einfach zu benutzende, kosteneffiziente Lösung für Positionsmessungs-Anwendungen, die eine hohe Temperaturstabilität des magnetischen Ansprechwerts erfordern, dar.

Zielapplikationen für den TLE496x-xM sind Anwendungen, die einen präzisen Hall-Latch oder –Switch mit einer Betriebstemperatur von -40 bis 170 Grad Celsius benötigen. Als Antwort auf die Marktanforderungen für Anwendungen im Automotive-Bereich bietet der TLE496x-xM eine kostenoptimierte Lösung mit niedrigem Strombedarf (1.4 mA) und überlegenem Schutz vor elektrostatischen Entladungen (bis zu 4 kV HBM). Diese Eigenschaften ermöglichen die Entwicklung von hoch energieeffizienten und robusten System bei gleichzeitig sehr niedriger Ausfallrate in der Produktion.

Darüber hinaus unterstützt der TLE496x-xM Anwendungen, die eine Betriebsspannung von 3 bis 5.5 Volt benötigen. Das extrem kleine SOT23-SMD-Paket (2.9x1.3x1.0 mm) ist für die Entwicklung von sehr kleinen und kompakten Anwendungsschaltungen gedacht und ist halogenfrei, RoHs-konform und AEC-Q100-zertifiziert.