Rutronik News

Rutronik gründet Automotive Business Unit

Mit der Automotive Business Unit bietet die Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH jetzt Automotive Kunden ausgewählte Komponenten selektierter Hersteller sowie spezifischen technischen und kommerziellen Support auf globaler Ebene.

In enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit speziell selektierten Herstellern und deren spezifischen Automotive Komponenten neuester Generation unterstützt die Automotive Business Unit definierte Fokuskunden bei den aktuellen Herausforderungen in den vielfältigen Automotive Applikationen E-Mobility, Car-to-Car Communication, Infotainment, Fahrer-Assistenzsysteme, Lighting, usw. sowie bei den stetig steigenden Sicherheitsanforderungen gemäß ISO 26262, zu denen u.a. Bordnetz Applikationen gehören.

Mit ihrer länder- und standortübergreifenden Aufstellung unterstützt die Automotive Business Unit die Kunden weltweit durchgängig. Für den vor-Ort Support arbeitet sie mit den lokalen Rutronik Field Application Engineers und Business Development Managern zusammen.

Die Leitung der Automotive Business Unit (ABU) übernimmt Uwe Rahn, Senior Manager ABU. Rahn war seit 2004 Key Account FAE und ab 2008 FAE Leiter Zentraleuropa bei Rutronik. Zuvor war Rahn 6 Jahre im Bereich Qualitätsmanagement bei Harman Becker tätig. Er berichtet direkt an Markus Krieg, Geschäftsführer Marketing. Unterstützt wird Rahn von Lutz Henckel, Senior Manager ABU, ehemals Sales Manager bei Rutronik. Henckel verfügt über 20 Jahre Erfahrung aus verschiedenen Positionen bei OEMs und Distributoren.

Das weitere ABU Team besteht aus Rutronik-Mitarbeitern mit langjähriger Automotive Business Erfahrung und entsprechend tiefgreifenden Kenntnissen. Sie erhalten in speziell ausgerichteten Trainings durch die definierten ABU Partner sehr frühzeitig Informationen zu neuen Innovationen und Produkten. "Aufgrund von immer kürzeren Technologiesprüngen arbeiten die Hersteller intensiv daran, technologisch nicht ins Hintertreffen zu geraten", erläutert Uwe Rahn. "Der Automobilmarkt ist schon immer hart umkämpft, doch aufgrund stärkerer Marktkonzentration und weiter zunehmender Globalisierung hat sich die Wettbewerbssituation nochmals verschärft. Hinzu kommt der immens steigende Elektronik-Anteil im Auto, der viele Unternehmen vor völlig neue Herausforderungen stellt. Hier werden wir unsere Kunden zusammen mit den selektierten Partnern, mit einem fokussierten Angebot und globalem Support auf Augenhöhe dabei unterstützen, innovative und zukunftsweisende Lösungen zu entwickeln."