Rutronik News

Rutronik für IT-Spezialisten die Nummer eins

Erstellt von Sebastian Hör |   2018

Die Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH ist laut „Deutschland Test“ -Studie von Focus Money für IT-Spezialisten in der Kategorie Großhandel der attraktivste Arbeitgeber. Mit 100 von 100 möglichen Punkten setzt sich der Distributor an die Spitze.

 

IT-Spezialisten sind gefragt: Ende 2016 gab es laut einer Studie des Branchenverbandes Bitkom 51.000 offene Stellen. Entsprechend gefragt sind diese Fachkräfte. Unternehmen müssen Bewerbern neben einem überdurchschnittlichen Gehalt auch weitere Faktoren bieten, um bei arbeitssuchenden oder wechselwilligen IT-Spezialisten zu punkten. Dabei spielen etwa Arbeitszeitmodell, Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder Mitarbeiterförderung eine große Rolle. Ebenso wichtig ist die Innovationskraft eines Unternehmens.  In der „Deutschland Test“-Studie „Top Karrierechancen für IT-Absolventen“ von „Focus Money“ wurden über 4.700 Unternehmen aus 38 Branchen auf diese Kriterien hin getestet.

Einmal mehr ganz oben auf dem Treppchen
In der Kategorie Großhandel erreichte Rutronik mit 100 von 100 möglichen Punkten die Spitzenposition und ist damit der Maßstab der Branche. „Wir sind sehr stolz auf die Auszeichnung ‚Top-Karrierechancen für IT-Spezialisten‘“, erklärt Thomas Rudel, CEO von Rutronik. „Unsere Strategie, auf Wandel innovativ und flexibel zu reagieren, macht sich bezahlt. In Zeiten einer immer schnelleren technologischen Entwicklung arbeiten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer am Puls der Zeit. Gleichzeitig haben sie durch das flexible Arbeitszeitmodell umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Nicht zuletzt können sie umfassende Weiterbildungs- und Sportangebote in Anspruch nehmen.“

Umfragebasis
Die Studie bestand aus einem dreistufigen Verfahren: Neben einem Fragebogen, der an die Unternehmen verschickt wurde, floss eine Social-Listening-Analyse aus Online-Nachrichten und Social-Media-Quellen in die Bewertung mit ein. Diese Kriterien wurden anschließend gewichtet und zusammengeführt, um die Gesamtpunktzahl des Unternehmens zu ermitteln.