Rutronik News

AEC-Q100-qualifizerter vollredundanter Winkelsensor von Infineon

Der 360°-Winkelsensor TLE5012BD von Infineon mit zwei Sensor-ICs in einem Gehäuse ist speziell für die Erfassung von Winkelpositionen in Automotive-Applikationen entwickelt, etwa in elektrisch kommutierten Motoren, für die Messung von Lenkwinkeln oder die generelle Winkelerfassung.

Der Sensor detektiert die Ausrichtung eines magnetischen Felds durch Messung der Sinus- und Cosinus-Spannungen mit monolithisch integrierten Giant Magneto Resistance (iGMR) Elementen. Mit Hilfe eines internen Auto-Kalibrierungsalgorithmus erfasst er die Winkelwerte hochpräzise über einen weiten Temperaturbereich und eine lange Lebenszeit. Für die 360° Winkelmessung nutzt er einen Umdrehungszähler und die Messung der Winkelgeschwindigkeit. Der absolute Winkelwert sowie andere Werte werden via SSC (Synchronous Serial Communication) oder über das Pulsweitenmodulation-Protokoll übertragen. Die Sinus- und Cosinus-Rohdaten können ebenfalls ausgelesen werden. Sie werden intern digital verarbeitet, um die Winkelausrichtung des Magnetfeldes zu bestimmen. Die Datenübertragung erfolgt über bidirektionale, SPI-kompatible SSC.

Der TLE5012BD kommt vorkalibriert, die Kalibrierungsparameter sind in Lasersicherungen gespeichert. Beim Start werden die Sicherungswerte in bistabile Kippschaltungen geschrieben, wo sie sich applikationsspezifisch ändern lassen.

Mit Diagnosefunktionen und Statusinformationen unterstützt der TLE5012BD den Safety Integrity Level (SIL) und gewährleistet den sicheren Betrieb.

Komponenten finden Sie auf www.rutronik24.de.