Rutronik News

Das kulturelle Herz der Lombardei

  Newsletter Article

Interessantes und Wissenswertes über Mailand

Mailand ist mit über 1,3 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Italiens und Hauptstadt der Region Lombardei. Von der Römerzeit bis heute spielt Mailand eine bedeutende Rolle als Kultur-, Mode- und Industriestadt.

Um 400 vor Christus wurde Mailand erstmals durch die keltischen Insubrer besiedelt, 222 vor Christus eroberten die Römer die Stadt und nannten sie Mediolanum, woraus später der italienische Name Milano entstand. 286 nach Christus wurde Mailand nach der Reichsteilung durch Kaiser Diokletian sogar zur Hauptstadt des Weströmischen Reiches, 313 sicherte Kaiser Konstantin hier den Christen im Mailänder Toleranzedikt Glaubensfreiheit zu. Nach dem Zerfall des Imperium Romanum wurde Mailand gleich zweimal zerstört: 539 durch die Ostgoten, 1162 durch Kaiser Barbarossa.

In der Folge entwickelte sich Mailand zu einer politischen wie wirtschaftlichen Macht, die im Laufe zum Zankapfel zwischen den französischen Königen und den österreichischen Kaisern wurde. Mit dem Sieg Sardinien-Piemonts 1859 in der Schlacht von Solferino fiel die ganze Lombardei an das Haus Sardinien-Piemont und bildete die Keimzelle des damals entstehenden Königreichs Italien. Unrühmlicherweise begann Benito Mussolini 1922 in Mailand seinen "Marsch auf Rom", der in der Machtübernahme der Faschisten in Italien mündete.

Trotz der Zerstörungen während des Zweiten Weltkrieges gibt es in Mailand zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die weltbekannt sind und einen Besuch lohnen: Der Mailänder Dom, dessen Bau 1386 begonnen, aber erst 1965 vollendet wurde, gilt als flächenmäßig drittgrößte Kirche der Welt. Mit 579 Jahren fiel die Bauzeit dabei sogar ein wenig kürzer aus als beim Kölner Dom (632 Jahre). Ebenso weltbekannt ist die Mailänder Scala, 1778 erbaut und heute eines der renommiertesten Opernhäuser. Die Galleria Vittorio Emanuele II, die älteste überdachte Einkaufspassage der Welt, ist ebenso einen Besuch wert wie die neueren Bauten, etwa das Pirelli-Hochhaus oder die Pavillons der Weltausstellung "Expo", die 2015 in Mailand stattfand.

Mailand gilt neben Paris, New York und London zu den weltweit führenden Modemetropolen. Zweimal im Jahr findet die Modewoche statt - ein Muss für alles, was in der Modewelt Rang und Namen hat. Viele bekannte italienische Modemarken, darunter Valentino, Gucci, Versace, Prada, Armani und Dolce & Gabbana sind hier beheimatet.

Sportlich ist Mailand ebenfalls prominent vertreten: Das Radrennen Giro d'Italia endet in Mailand, auf der Rennstrecke in Monza jagen Formel-1-Rennwagen über die Piste und mit dem AC Mailand und Inter Mailand ist die lombardische Hauptstadt die einzige Stadt, die gleich zwei UEFA-Champions-League-Sieger beheimatet.

Um die Stadt zu erkunden, steht mit dem BIKE-MI-Service ein Fahrrad-Sharing-System zur Verfügung: https://www.bikemi.com/en/homepage.aspx

 

Für die Abendgestaltung empfehlen wir folgende Bars und Gaststätten:

 

The Yard Milan (www.theyardmilano.com)

Eine Bar, in der es typisch milanesische Aperitifs und eigens kreierte Getränke gibt. Ein sehr guter Ort, um eine Tour durch das Mailänder Nachtleben zu starten.

 

N'ombra de vin (http://www.nombradevin.it/pages/home2.html)

Das N'ombra de vin befindet sich im Viertel Brera, in einem Labyrinth enger Gassen, die zu einem der berühmtesten Museen Mailands führen: der Pinacoteca di Brera, in der Gemälde von Hayez, Raffael und Tizian hängen.

 

Eataly (https://www.eataly.net/it_it/negozi/milano-smeraldo)

Typisch italienische Markthalle mit Restaurant und Lebensmittelladen, in der es Spezialitäten nicht nur zu essen, sondern auch zu kaufen gibt.

 

El Brellin (http://www.brellin.com/en/)

Traditionelle, milanesische Speisen, aber auch kreative neue Ideen sowie ein romantisches Ambiente verbindet die Pizzeria Solo Pizza.