Rutronik News

An der schönen blauen Donau - Interessantes und Wissenswertes über Budapest

  Newsletter Article

Budapest ist mit über 1,7 Millionen Einwohnern die neuntgrößte Stadt der Europäischen Union und gehört zu den zwanzig von Touristen meistbesuchten europäischen Städten. Die Hauptstadt Ungarns ist eine relativ junge Stadt: Erst 1873 entstand das heutige Budapest durch den Zusammenschluss der Städte Buda, Óbuda und Pest.

Die Teilstädte hatten in den Jahrhunderten zuvor eine wechselvolle Geschichte durchlebt: Im Mittelalter waren Buda und Pest zuerst von den Osmanen, nach deren Vertreibung von den Habsburgern besetzt, die seit 1526 Könige von Ungarn waren. Während der ungarischen Revolution 1848 war Budapest einer der Hauptschauplätze im Protest gegen die reformunwilligen Habsburger Herrscher. Von der ungarischen Revolutionsregierung wurde 1849 auch die Zusammenlegung von Buda und Pest beschlossen. Der Aufstand wurde letztendlich niedergeschlagen, die Zusammenlegung rückgängig gemacht. Nach dem Österreich-Ungarischen Ausgleich 1867 wurde die Bildung von Budapest 1873 denn doch beschlossen.

1896 feierte Ungarn die „Landnahme“, das so genannte Millennium, mit einer großen Ausstellung und baulichen Großprojekten, etwa dem Millenniumsplatz oder der ersten U-Bahn auf dem europäischen Festland.

Im 20. Jahrhundert schied Ungarn nach der Niederlage im Ersten Weltkrieg aus der Donaumonarchie aus und verlor im Vertrag von Trianon fast drei Viertel seines Staatsgebiets. Im Zweiten Weltkrieg war Ungarn bis Februar 1945 von den Nationalsozialisten besetzt, hernach befreite die Rote Armee Budapest und machte das Land im Kalten Krieg zu einem Satellitenstaat. 1956 kam es zum Ungarischen Volksaufstand, als Ministerpräsident Imre Nagy die Regierung übernahm und das Land aus dem Warschauer Pakt führen wollte. Die Sowjetarmee schlug den Aufstand militärisch nieder und richtete hunderte Aufständische hin. Nagy gilt heute als Volksheld.

Die Stadt an der Donau und ihre vielen historischen Sehenswürdigkeiten lassen sich am besten zu Fuß erkunden, wie Gabor del Medico, Rutronik Sales Manager, erklärt: „Ich bin in Budapest geboren. Die Kultur, die Geschichte, das Stadtleben, die Gebäude – ich bin immer wieder begeistert, wenn ich von meiner Stadt spreche. Ich führe unsere Kollegen, Kunden und Hersteller als Fremdenführer zu Fuß durch die Stadt. Gerne gehe ich mit ihnen auf den Géllertberg, von wo aus man eine 270-Grad-Sicht auf Budapest hat. Ich kann jedem nur raten, die Straßen Budapests zu Fuß zu erkunden und sich viel Zeit zu nehmen. Schauen Sie an den Häusern hoch, die Fassade entlang bis zu den Dächern. Besonders in der Andrássy-Straße, dem Deak-Platz und dem Károly-Boulevard kann man die beeindruckende Architektur bewundern. Die Geschichte der Architektur wird auf dem Kálvin-Platz besonders deutlich.“

Ebenfalls eine Reise wert ist sicherlich die Rutronik-Niederlassung in Budapest. Das Unternehmen  ist in Ungarn mit zwölf Mitarbeitern vertreten; die Niederlassung  wurde im Jahr 2000 eröffnet. Kunden stammen hauptsächlich aus den Bereichen Automotive, Industrial und Wireless.

Für Ihren Aufenthalt in der ungarischen Hauptstadt hat Gabor del Medico einige Insider-Tipps und Locations gesammelt.

 

Hotspot: Gozsdu Udvar - Gozsdu Hof

Der Gozsdu Hof ist ein Hotspot, der Unterhaltung, Gastronomie und Kultur miteinander kombiniert. 900.000 Besucher genießen das kosmopolitische Flair des zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Platzes.

http://gozsduudvar.hu/en/rolunk

 

Hotspot: Kopaszi-Gát

Kopaszi-Gát ist eine wunderschöne Halbinsel im Süden von Buda neben der Rákóczki-Brücke. Während man am einen Ende in einer geschützten Bucht Kajak fahren kann, verwandelt sich das andere Ufer in einen Strand. Picknick und andere Outdoor-Aktivitäten sind hier nicht nur möglich, sondern willkommen.

http://visitbudapest.travel/local-secrets/kopaszi-gat/

 

Hotspot: Városliget – das Stadtwäldchen

Der größte öffentliche Park von Budapest war Schauplatz der Millenniums-Feiern 1896. Hier befinden sich der Budapester Zirkus, der Zoo, der Botanische Garten und das Schluss Vajdahunyad. An den Park schließt sich der Heldenplatz mit seinen Museen und historischen Monumenten an.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stadtw%C3%A4ldchen

 

Restaurant: Náncsi néni vendéglője – Restaurant Náncsi Néni

Das Motto des Hauses ist: „Mama kocht am besten. Wir versuchen, es so gut zu machen wie sie.“ Es gibt traditionelle ungarische Gerichte, wie Gulaschsuppe oder Hortobágyi-Pfannkuchen, das Ambiente ist familienfreundlich. Eine Reservierung ist in den Wintermonaten zu empfehlen.

http://nancsineni.hu/en/frontpage/

 

Restaurant: Trófea-Grillrestaurant-Gruppe

In den Trófea-Grillrestaurants gibt es All-you-can-eat-Buffets zu einem für alle Restaurants der Gruppe festgelegten Preis. Im Angebot gibt es traditionelle ungarische Küche.

http://trofeagrill.com/en/restaurants/about-us/

 

Restaurant: Vakvarjú-Restaurants

Insgesamt drei Vakvarjú-Restaurants plus ein Strandrestaurant von April bis September gibt es in Budapest. Übersetzt bedeutet Vakvarjú „Blinde Krähe“ – und dabei handelt es sich auch um die Spezialität der Restaurants: eine Art Fladenbrot.

http://vakvarju.com/

 

Bar: Gozsdu Udvar – Gozsdu Courtyard

„Kultur. Spaß. Style.“ lautet das Motto des bereits beschriebenen Gozsdu Hofs, wo sich auch eine Bar befindet, in der man die einheimischen Getränke probieren kann.

http://gozsduudvar.hu/en/rolunk

 

Bar: Szimpla

Das „Szimpla“ (deutsch: Das „Simple“) ist eine umgebaute Fabrik, die jetzt ein Open-Air-Kino und eine Kneipe beherbergt. In der Gegend gibt es außerdem noch weitere Bars und Cafés.

http://en.szimpla.hu/

 

Hotel: Castle Garden

Vier-Sterne-Hotel in unmittelbarer Nähe zum Schloss von Buda.

http://budacastlebudapest.com/

 

Hotel: Continental Hotel Budapest

Vier-Sterne-Hotel auf dem Gelände des legendären ehemaligen ungarischen Spa in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum.

http://continentalhotelbudapest.de/

 

Hotel: Museum Budapest

Vier-Sterne-Hotel mitten im Herzen von Budapest und in der Nähe des Nationalmuseums sowie einige Minuten entfernt von der Vaci-Straße, der Hauptfußgängerzone und Shopping-Meile von Budapest.

www.museumhotelbudapest.com