Rutronik News

Alles, was man für ein Batteriemanagementsystem braucht

Erstellt von Ralf Hickl, Product Sales Manager Automotive Business Unit, Rutronik |

Das Batteriemanagementsystem (BMS) übernimmt zahlreiche unverzichtbare Aufgaben. Hierfür ist eine ganze Reihe verschiedener Bauelemente erforderlich. Ein Überblick.

Den typischen Aufbau eines Batteriezellenmanagementsysems zeigt das Bild: Die Energiezellen sind hier in einer Reihenschaltung angeordnet. Für das Balancing ist jeder Zelle ein Widerstand mit Schalttransistor parallel geschaltet. Die Ansteuerung dieser Schalter übernehmen Balancing-ICs, die über eine serielle Schnittstelle miteinander kommunizieren. Übergeordnet überwacht und steuert ein Mikrocontroller die Funktionen des Zellenmanagements.

Eine bidirektionale elektronische Sicherung regelt auf Anforderung oder im Fehlerfall auch die Trennung der Batterie von der Last oder vom Ladegerät. Links oben findet sich die Stromsensorik, hier als Shuntwiderstand mit Signalaufbereitung ausgeführt, alternativ können auch Magnetfeld-empfindliche Sensor-ICs diese Aufgabe übernehmen.

  Lesen Sie hier alle Einzelheiten

Komponenten gibt es auf www.rutronik24.de.

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

Simplified diagram of cell and battery management (source: Rutronik)
Bild 1: Prinzip-Schaltbild zum Zell- und Batteriemanagement (Quelle: Rutronik)