Rutronik News

Rutronik-Mitarbeiter spenden an Förderverein der Grundschule Eisingen

created by RUTRONIK Marketing |   Corporate News

Auch 2013 hat ein Team der Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH beim City-Lauf Pforzheim teilgenommen. Die 55 Rutronik-Mitarbeiter waren für eine gute Sache angetreten: Für jeden gelaufenen Kilometer spendete die Geschäftsführung, insgesamt kamen rund 1300€ zusammen. Sie wurden jetzt an Dietrich Gerhards, Rektor der Grundschule Eisingen und stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins, überreicht.

In der einzigen Grundschule in Eisingen werden rund 200 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Als einer der Pioniere baute die Schule zusammen mit dem Förderverein bereits im Jahr 2000 ein Computer-Netzwerk für die Schüler auf. Dieses bedarf jedoch der ständigen Wartung und Pflege sowie Erneuerung der Hard- und Software. Mit der Spende von Rutronik tauschte die Grundschule jetzt fünf veraltete Computer der ersten Generation gegen neue Modelle aus. So können die Kinder die "Lernwerkstatt"-Software wieder nutzen, deren aktuelle Version auf den alten PCs nicht mehr lief. "Das Programm kommt bei uns häufig und mit viel Erfolg zum Einsatz, da es ein zeitgemäßes und stark motivierendes Lernen ermöglicht. Deshalb freuen wir uns sehr über die großzügige Spende von Rutronik, dank der unsere Schülerinnen und Schüler die Software weiterhin verwenden können", erklärt Rektor Dietrich Gerhards. Alexander Schröer, Chief Finacial Officer (CFO) Rutronik, ergänzt: "Als Unternehmen der Elektronikbranche wissen wir nur zu gut, dass die Geräte sich extrem schnell weiter entwickeln und immer wieder Neuanschaffung notwendig sind - und dass es wichtig ist, bei der technischen Entwicklung am Ball zu bleiben. Wir hoffen, dass die Schülerinnen und Schüler auch künftig viel Freude und Lernerfolge mit den neuen PCs haben."  
  
Der Förderverein der Grundschule Eisingen wurde vor 42 Jahren gegründet. Er organisiert und finanziert Dinge, die mit dem regulären Haushalt nicht möglich wären, z.B. Schulfeste, kulturelle Angebote, Spielgeräte und die Schülerzeitung "Tintenkleks". Auch das Computer-Netzwerk wurde mit finanzieller und tatkräftiger Unterstützung des Fördervereins aufgebaut.